Gaming und Gambling ein Thema für den Jugendschutz

Jugendschutzfach- und Arbeitstagung der Aktion Jugendschutz - JST 2022

Gaming und Gambling ein Thema für den Jugendschutz

Ort
Augsburg
Tagungshaus St. Ulrich Kappelberg 1 86150 Augsburg www.haus-sankt-ulrich.de

Veranstalter
Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

Termine
Mo, 07.11.2022, 10:00 Uhr - Di, 08.11.2022, 12:00 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

Von 07.11. bis 08.11.2022 findet die Bayerische Jugendschutzfachtagung für die Fachkräfte des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes, der Kreisjugendpfleger:innen sowie der Jugendschützer:innen aus den Jugendämtern im Haus St. Ulrich in Augsburg unter dem Motto Gaming und Gambling statt.
Am Nachmittag erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, einen Workshop aus dem Angebotsspektrum der verschiedenen Referate der Aktion Jugendschutz zu besuchen. Hier werden einzelne Aspekte rund um Gaming und Gambling vertieft und Methoden für die Arbeit vorgestellt.

Bitte entscheiden Sie sich bei Ihrer Anmeldung (unter „Ihre Anmerkung“) für einen Workshop und geben Sie uns zusätzlich auch einen Alternativwunsch an!

Am zweiten Tag geben in bewährter Tradition die verschiedensten Institutionen Informationen zur aktuellen Rechtslage im Jugendschutz und stellen Neuigkeiten zu Veranstaltungen und Materialien aus den eigenen Reihen vor. Aktuelles berichten Vertreter:innen aus dem Sozialministerium, dem Bayerischen Landesjugendamt, dem Bayerischen Jugendring sowie der Aktion Jugendschutz.

Anmeldeschluss: 17.10.2022
Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf 55 begrenzt.

Programm

Montag 07.11.2022
10.00 Uhr Ankommen mit Kaffee

10.15 Uhr Begrüßung und Einführung in das
Tagungsthema
Beatrix Benz, Geschäftsführerin aj

10.45 Uhr Fachvortrag I
Gambling Glückspiel
Konrad Landgraf, Geschäftsführer der Landesstelle Glücksspielsucht in Bayern

11.30 Uhr Fachvortrag II
Faszination Videospiele: von der Leidenschaft zur Sucht
Wie manipulierende Technologien und Glücksspielelemente die Abhängigkeit fördern
Benjamin Grünbichler, Geschäftsführer neon Prävention und Suchthilfe Rosenheim

12.30 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr – 17:00 Uhr Workshops mit Kaffeepause
Alle Workshops werden einmal angeboten. Jede:r Teilnehmende hat die Möglichkeit, sich für einen Workshop anzumelden. Bitte geben Sie Ihren Workshopwünsche und einen Alternativwunsch bei der Anmeldung an.

17.30 Uhr Tagungsabschluss

18:00 Uhr Gemeinsames Abendessen & gemütlicher Ausklang


Dienstag 08.11.2022
9.00 Uhr Klärung aktueller Fragen der Teilnehmenden zum Vollzug des Jugendschutzes
Christine Hiendl, Melanie Kurzendorfer, BLJA

10.15 Uhr Neues von der Obersten Landesjugendbehörde
MR Andreas Holste, StMAS

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Neues aus dem Bayerischen Landesjugendamt
Claudia Flynn, BLJA

11.15 Uhr Neues vom Bayerischen Jugendring
Melda Werstein, BJR

11.30 Uhr Neues von der Aktion Jugendschutz

12.00 Uhr Veranstaltungsende und Ausblick auf 2023

Beschreibung der Workshops

WS 1: Spielfieber - der Countdown läuft
Das Computerspiel Spielfieber richtet sich als interaktives, virtuelles Spiel an Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Ziel für Glücksspiele zu sensibilisieren und gegebenenfalls den Fokus auf kritische Aspekte des Glücksspiels (Sucht- und Betrugspotenzial, finanzielle Herausforderungen) zu lenken. Pädagogische Fachkräfte erhalten Hintergrundinformationen zu Jugendlichen, Prävention und Glücksspiel und lernen in diesem Workshop das Spiel kennen. Ziel ist es, dass das Spiel zukünftig eigenständig angeleitet und mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen gespielt werden kann.
Daniel Ensslen, aj
Ute Floet, Psychologin MSc., Fachstelle für Glücksspielsucht, Prop e.V. in Pfaffenhofen

WS 2: free2p(l)ay – Gratis ist nicht umsonst

Jungen und Mädchen tauchen in die Welten von Minecraft, Fifa oder Fortnite ein. Auch Glücksspiele üben auf Minderjährige eine hohe Anziehungskraft aus. Gerade durch aktuelle Geschäftsmodelle der Videospielhersteller treffen diese Bereiche aufeinander und die Grenzen zwischen Gaming und Gambling verschwimmen. In diesem Workshop betrachten wir Hintergründe, Entwicklungen und pädagogische Ansätze, um mit Jugendlichen zu diesen Themen zu arbeiten.
Florian Hoffmann, aj

WS 3: Gaming und Gambling – auch ein ELTERNTALK – Thema …
… das viele Eltern bei der Erziehung und Begleitung der Kinder beschäftigt und herausfordert. Medienregeln allgemein, die Fragen „Welche Spiele?“, „Wie lange ist genug?“, „Was sind die Kostenfallen?“ und nicht zuletzt die Frage nach dem Umgang mit dem (Taschen-) Geld. Im Workshop erfahren Sie, wie ELTERNTALK diese Fragen zum Thema macht, damit Familien aus ihrem Erziehungsalltag darüber sprechen können und in ihrem Erziehungshandeln gestärkt werden.
Marianne Meyer, Natasa Eckert, aj

WS 4: Suchttrichter, Tankmodell und was das Projekt FREUNDE damit zu tun hat?!

Corona-Krise, Affenpocken, Inflation, Ukraine-Krieg, Klimawandel … Man müsste sich eigentlich wundern, wenn Jugendliche heute nichts trinken und Stoffe konsumieren…um negative Ereignisse auszublenden und mit ihrem inneren Gefühlschaos klar zu kommen. Ein guter Umgang mit allen Gefühlen in uns, ist der beste Prädiktor für eine stabile Psyche und senkt das Risiko an einer Sucht zu erkranken. Über das Lebenskompetenzförderungsprogramm FREUNDE werden u. a. Gefühle und der Umgang damit bereits in Kindertageseinrichtungen eingeübt und sensibilisieren in den frühen Altersstufen dafür, dass es okay ist sich auch einmal schlecht zu fühlen, wütend zu sein oder Angst zu haben. Im WS erfahren Sie, wie Sie mit Suchttrichter und Tankmodell als Erklärungsmodelle arbeiten können, FREUNDE stellt Methoden zum Thema Gefühle vor.
Sabine Finster, Olivia Rinz , aj

WS 5: Jugendschutz bei digitalen Spielen

Ziel des Jugendschutzes bei digitalen Spielen ist der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor entwicklungsbeeinträchtigenden und jugendgefährdenden Inhalten sowie vor Risiken, die durch die Mediennutzung entstehen. Die gesetzlichen Vorschriften dazu finden sich im Jugendschutzgesetz (JuSchG) des Bundes und im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) der Länder. Der WS informiert über Prüfverfahren und Kriterien für die Alterskennzeichnung von digitalen Spielen. Mit Beispielen aus der Prüfpraxis können sich die Teilnehmer:innen in einer simulierten Prüfsitzung erproben.
Uwe Engelhard, Ständiger Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden bei der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)

Wegbeschreibung

Anmeldung zur Fortbildung

Bitte entscheiden Sie sich bei Ihrer Anmeldung (unter „Ihre Anmerkung“) für einen Workshop und geben Sie uns zusätzlich auch einen Alternativwunsch an!

Anmeldeschluss

17. Oktober 2022

Kosten


Tagungskosten: € 60.-
Die Tagungskosten beinhalten die Unterbringung sowie Verpflegung.
Getränke und Fahrtkosten müssen selbst getragen werden.

Wir bitten Sie, die Kurskosten zu überweisen, sobald Sie von uns ca. 3 Wochen vor der Veranstaltung eine Rechnung erhalten haben.
Die Fortbildung wird bezuschusst aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales

Zielgruppe

Die Tagung ist für alle Jugendschutz-Fachkräfte der Bayerischen Jugendämter konzipiert, bzw. für Fachkräfte, die mit Aufgaben des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes befasst sind

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Social Media

Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen