Fachtagung "Kompetent im Risiko"

Sicherheit im erzieherischen Jugendschutz vermitteln - Eine Fachtagung der Aktion Jugendschutz e.V. - FT RiKo 2019

Fachtagung "Kompetent im Risiko"

Ort
Nürnberg
Caritas-Pirckheimer-Haus Königstr. 64 90402 Nürnberg 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof

Veranstalter
Aktion Jugendschutz Bayern e.V.

Termine
Di, 09.07.2019, 10:00 Uhr - 16:30 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

RISIKO
Risiken einzugehen gehört zum Aufwachsen dazu. Gerade in der biografischen Rückschau erscheinen
diese oft wichtig und wertvoll. Gleichzeitig sind riskante Verhaltensweisen aber auch mit konkreten
Gefahren, z.B. für die Gesundheit oder persönliche Integrität, verbunden.

Risiken werden von Heranwachsenden und Erwachsenen oft unterschiedlich eingeschätzt.
Haltung, Hintergrundwissen und methodisches Know-how helfen Erziehenden in der pädagogischen
Begleitung. Die Jugendlichen brauchen neben der Risikokompetenz Vertrauen und die Gewissheit, sich
bei Bedarf den pädagogischen Fachkräften anvertrauen zu können.

Dieser Fachtag vermittelt Ihnen Grundlagen und Impulse für Risikokompetenz als Querschnittsthema des präventiven Jugendschutzes.

Programm

10:00  Ankommen, Kaffee
10:30  Begrüßung
10:45  Reinhard Winter, Dipl.-Pädagoge:
"Kompetent im Risiko: was ist Risikokompetenz und wie kann sie gefördert werden?"
11:45  Inputs aus den AJ-Referaten Jugendmedienschutz, Sexualpädagogik sowie
Gewalt-, Glücksspiel- und Suchtprävention

zum Thema Risikokompetenz: Kernthesen aus den Workshops
12:30  Pause
13:30  Workshop-Phase
15:45  Improvisationstheater Holterdiepolter!
16:30  Ende

WORKSHOPS
gewünschten Workshop bitte bei der Anmeldung angeben!

1 Workshop Gewaltprävention
Souveräner Umgang mit Provokationen

Provokationen, die unsere pädagogische Rolle herausfordern, gehören zur alltäglichen Arbeit mit jungen
Menschen. Geben wir klein bei, werden wir unserem Auftrag nicht gerecht, intervenieren wir autoritär, eskaliert die Situation unnötig. Das Aufeinanderprallen unterschiedlicher Positionen ist für beide Seiten riskant: Macht, Selbstachtung und soziale Anerkennung stehen auf dem Spiel.
Ein kompetenter Umgang mit Provokationen nützt nicht nur unserer Rolle im Erziehungsprozess, er unterstützt auch Kinder und Jugendliche dabei, sich gewaltfrei zu behaupten.
Der Workshop setzt sich mit hilfreichen Strategien in pädagogischen Konflikten auseinander und vermittelt
Handlungssicherheit in schwierigen Situationen.
Jörg Breitweg, AJ-Referent für Gewaltprävention

2 Workshop Prävention von Glücksspielsucht
No Risk, No Fun?

Risiko ist ein zentrales Element von Glücksspielen: Spiele um echtes Geld. Je höher der Einsatz, desto größer ist der Kick. Jedes Mal aufs Neue die Spannung bei der schicksalhaften Entscheidung von Sieg oder Niederlage. Oft haben zufällige Gewinne in der Jugend zu von Verlust geprägten Lebensläufen von pathologischen Spielern geführt.
In diesem Workshop werden Wege aufgezeigt, Jugendliche für die (Sucht-)Gefahren vom Glücksspiel zu
sensibilisieren. Im Mittelpunkt steht die interaktive Methode „Spiel ums Glück?“, bei der die Teilnehmenden
spielerisch sowohl eigene Fähigkeiten und Ressourcen als auch problematische Aspekte und die Dynamik von Glücksspielen kennenlernen und Handlungsoptionen erproben können.
Daniel Ensslen, AJ-Referent für Prävention von Glücksspielsucht

3 Workshop Suchtprävention
Rausch & Risiko 

Neugier und Risikoverhalten sind bei Jugendlichen evolutionsbiologisch angelegt und auch bei der
Bewältigung der Entwicklungsaufgaben funktional, erhöhen jedoch das Risiko für riskante Verhaltensweisen wie z.B. Drogenkonsum. Die natürliche Risikofreude, die Suche nach dem „Kick“, Gegenwartsorientierung sowie die Schwierigkeit, Risikofaktoren auch auf die eigene Person zu
beziehen, bringt viele Jugendliche dazu, sich riskante Konsummuster anzueignen.
Der Workshop bietet jenseits des „erhobenen Zeigefingers“ Handlungsansätze, um mit Jugendlichen darüber ins Gespräch zu kommen, wie verantwortungsvolles Risikoverhalten aussehen und wie der Adrenalin-Kick erlebt werden kann, ohne die eigene Gesundheit aufs Spiel zu setzen.
Rupert Duerdoth, AJ-Referent für Suchtprävention

4 Workshop Jugendmedienschutz/Medienkompetenz
Riskante Likes

Jugendliche lieben Wettbewerb. Wer ist besser, stärker, schöner? Viele Jugendliche tun für ein paar Likes alles Mögliche.
Im Trend sind immer wieder Challenges. Bei diesen Mutproben im Netz ist vom harmlosen Spaß über Fitness-Wettbewerbe bis hin zur Selbstgefährdung alles dabei.
Auch bei der Selbstinszenierung in sozialen Netzwerken gehen Jugendliche Risiken ein, sie geben viel Privates von sich preis und machen sich angreifbar. Im Workshop werden Sie über aktuelle Trends bei Jungen und Mädchen informiert, es werden deren Motive hinterfragt und Handlungsmöglichkeiten für den
pädagogischen Alltag aufgezeigt.
Beatrix Benz, AJ-Referentin für Medienpädagogik und Jugendmedienschutz

5 Workshop Sexualpädagogik und Prävention sexueller Gewalt
Flirtkompetenz und Sexualkulturbildung

Bevor sexuelle Begegnungen entstehen, werden Grenzen zwischen Personen verschoben. Nähe findet nicht ohne Verschiebung von Grenzen statt. Die dabei stattfindende Kommunikation mit Gesten, Blicken, Worten und Körperhaltung ist so hochkomplex, dass das Risiko besteht, unbeabsichtigt Grenzen zu überschreiten und zu verletzen – auch die eigenen. Eine Flirtkompetenz ermöglicht, mit dem
Gegenüber achtsam und empathisch zu interagieren. Eine Sexualkulturbildung ermöglicht dabei, Signale klarer zu setzen und einzuordnen. In diesem Workshop geht es darum, wie mit einfachen Übungen die Selbst- und Fremdwahrnehmung und damit das Selbstwertgefühl von Jugendlichen beeinflusst werden
kann - und wie Flirtkompetenz und Sexualkulturbildung unter Wahrung fremder und eigener Grenzen verbessert werden kann.
Michael Kröger, AJ-Referent für Sexualpädagogik und Prävention sexueller Gewalt

Wegbeschreibung

Anmeldung zur Fortbildung

Gewünschten Workshop bitte bei der Anmeldung angeben (nähere Beschreibung siehe Tagungsflyer).

Anmeldeschluss

28.06.2019

Kosten

50 EUR  inkl.Tagungsgetränke und Mittagessen.

Die Fachtagung wird gefördert durch:
Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe

Seminarleitung / Referenten

Reinhard Winter, Dipl.-Pädagoge
Jörg Breitweg, Gewaltprävention
Daniel Ensslen, Präv. Glücksspielsucht
Rupert Duerdoth, Suchtprävention
Beatrix Benz, Jugendmedienschutz
Michael Krüger, Sexualpädagogik

Veranstalter

Aktion Jugendschutz Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München
www.bayern.jugendschutz.de
info@aj-bayern.de
089/ 12 15 730

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben