Haltung in Konflikten - Die Verkörperung „Neuer Autorität“

GPH 420

Haltung in Konflikten - Die Verkörperung „Neuer Autorität“

Ort
Diedorf
Theaterhaus EUKITEA Lindenstraße 18 b 86420 Diedorf

Veranstalter
Aktion Jugendschutz Bayern

Termine
Mi, 21.10.2020, 09:30 Uhr - Fr, 23.10.2020, 14:00 Uhr

 

Die Gesundheit aller ist uns wichtig. Bitte haben Sie aufgrund der Corona-Pandemie Verständnis für Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Kurze Info und Inhalt

In Konflikten mit Kindern und Jugendlichen prallen manchmal unterschiedliche Welten aufeinander, die scheinbar nicht miteinander vereinbar sind. Meistens halten wir das für hinderlich. Doch Konflikte können wichtige Funktionen haben, indem sie Energie freisetzen, die Kreativität erhöhen oder festgefahrene Strukturen lösen.
Sich in solchen Konflikten als wirksam und effektiv zu erleben setzt voraus, dass man für sich selbst klar ist. Wir können jungen Menschen nur Halt geben, wenn wir Haltung zeigen und sich die Kinder und Jugendlichen darauf einlassen. Dazu braucht es Präsenz, Werte und Wertschätzung. Haim Omer nennt diese Haltung „Neue Autorität“.
Unser Körper spielt im Konflikt eine entscheidende Rolle. Durch Worte, Gesten, Mimik und Raumverhalten nehmen wir einen Status ein, der konfrontierend oder deeskalierend ist. Je nach Situation ist das eine oder andere gefragt.
In diesem Seminar lernen Sie die Sprache Ihres Körpers besser zu verstehen und üben das bewusste Einsetzen von Körperstatus mit theaterpädagogischen Methoden - natürlich unter Einhaltung von Hygiene-  und Abstandsregeln.

Programm

Inhalte des Seminars sind…
Die Wirkung des Körpers in Konflikten
  • Körpergefühl und Blickverhalten
  • Die natürliche Atmung
  • Die Rolle der Emotionen
  • Funktion und Chancen von Konflikten
Der Körperstatus
  • Statusverhalten nach Rudi Rhode
  • Deeskalationsstrategien
Die pädagogische Haltung
  • Selbstwirksamkeit
  • Präsenz
  • Autoritative Führung
  • Trennung von Verhalten und Person

Techniken sind...
  • Aktivierende Übungen
  • Theorie- und Reflexionsarbeit
  • Entspannungstechniken
  • Wahrnehmungsübungen
  • Improvisation

Sie können davon ausgehen, dass Sie nach dem Seminar …
 
• eine innere Stärke entwickeln für gegenwärtige und virtuelle Konflikte
  • mehr Präsenz in Konflikten haben
  • ihre pädagogische Rolle klarer haben
  • ihre pädagogische Führung gestärkt wurde
  • sich Ihre wertschätzende Haltung weiter verbessert hat

Wegbeschreibung

Anmeldung zur Fortbildung

Kosten

Seminarkosten: 250,-
inkl. Übernachtung und Mittagessen

Wir bitten Sie, die Kursgebühr zu überweisen, sobald Sie von uns ca. 3 Wochen vor der Veranstaltung eine Rechnung erhalten haben.

Die Fortbildung wird bezuschusst aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Zielgruppe

Das Seminar ist für pädagogische Fachkräfte konzipiert, die mit jungen Menschen arbeiten.
Theatererfahrung ist nicht notwendig.

Seminarleitung / Referenten

Stephan Eckl
Theaterleitung, Künstler, Regisseur, Schauspieler, Autor, Ausbilder für Schauspiel und Theaterpädagogik, Yoga- und Atemlehrer

Jörg Breitweg
Dipl. Sozialpädagoge (FH), Referent für Gewaltprävention bei der Aktion Jugendschutz, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation

Veranstalter

Aktion Jugendschutz Bayern
 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Social Media

Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzrichtlinie