Sexualität und Behinderung

Sexuelle Bildung und Selbstbestimmung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung - SSG 219

Ort
München
Dom-Pedro-Str. 17 (Seminarraum 2. Stock) 80637 München

Veranstalter
Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

Termine
Mi, 15.05.2019, 10:30 Uhr - Do, 16.05.2019, 16:00 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

Kinder und Jugendliche mit Behinderung haben weniger Möglichkeiten, ihre Sexualität zu entdecken und selbstbestimmt zu leben. Sie werden oft von ihrem Umfeld als asexuelle Wesen gesehen, folgerichtig später oder gar nicht aufgeklärt und sind 3-4 mal häufiger von sexuellem Missbrauch betroffen als Gleichaltrige ohne Behinderung. Dabei sind es in erster Linie lediglich individuelle körperliche oder geistige Voraussetzungen, die sie von der Normativität der nichtbehinderten Mehrheit unterscheiden. In dieser Fortbildung erarbeiten Fachkräfte Eckpunkte für ein sexualpädagogisches Konzept, das Kinder und Jugendliche mit Behinderung in ihrer psychosexuellen Entwicklung unterstützt, schützt und fördert. Ein wichtiges Thema ist hierbei die Zusammenarbeit mit den Eltern. Darüber hinaus wird die Herangehensweise zu einem Schutzkonzept behandelt und Strategien zur Prävention sexualisierter Gewalt entwickelt.

Programm

- Selbstreflexion in Bezug auf Sexualität behinderter Menschen
- Die psychosexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung im Vergleich
- Selbstbestimmte Sexualität bei Behinderten: Pflegesituation, Selbstbefriedigung und Intimsphäre, die Möglichkeit sexueller Kontakte, Verhütung, Recht auf Schutz vor sexuellem Missbrauch
- Zusammenarbeit mit Eltern
- Fallarbeit
- Implementierung von Schutzkonzepten
- Methoden und Praxisaustausch

Wegbeschreibung

Dom-Pedro-Str. 17

Anmeldung zur Fortbildung

Kosten

100 EUR inkl. Tagungsgetränke und Mittagessen.

Wir bitten Sie die Kursgebühr zu überweisen, sobald Sie von uns ca. 3 Wochen vor der Veranstaltung eine Rechnung erhalten haben.

Die Fortbildung wird bezuschusst aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

Zielgruppe

Fachkräfte aus Einrichtungen in Bayern, die auch oder ausschließlich mit behinderten Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Seminarleitung / Referenten

Sabine Stolz-Langer | Sonderpädagogin, Leitung HPT Pfennigparade München

Michael Kröger | Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Sexualpädagoge (isp, gsp), Referent für Sexualpädagogik und Prävention gegen sexuelle Gewalt, Aktion Jugendschutz Bayern

Veranstalter

Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

Sonstiges:
Der Zugang ist leider nicht barrierefrei. Bitte erkundigen Sie sich ggf. über unsere Begebenheiten.

Teilnehmeranzahl: min 8/ max 16



 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben