Pornografiekonsum Jugendlicher

ein Thema für die pädagogische Praxis? - SSG 119

Ort
München
Dom-Pedro-Str. 17 Seminarraum 2. Stock 80637 München

Veranstalter
Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

Termine
Do, 14.02.2019, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt


An pornografisches Material heranzukommen, ist für Jugendliche, gleich welchen Alters, kein Problem mehr. Vor allem Jungen nutzen diese Möglichkeit. Eine überwiegende Mehrheit der Jungen konsumiert Pornos, sei es gezielt und bewusst, sei es, dass Clips im Freundeskreis herumgezeigt werden. Auch etwa ein Drittel der Mädchen kommt mit Pornografie in Berührung (Gunter Schmidt und Silja Matthiesen: „What do boys do with porn“, 2011). Der erste Kontakt beginnt in der Regel in der Pubertät.

Wie aber wird die soziosexuelle Entwicklung von Jungen und Mädchen dadurch beeinflusst? Verändert sich durch Pornografie das Sexualverhalten und das Verhältnis der Geschlechter? Wie kann man das Thema pädagogisch aufgreifen und mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen? Wann und wie ist der Jugendschutz gefordert?

Programm

•  Erkenntnisse aus aktuellen Studien zum Pornokonsum von Jugendlichen
•  Bestandsaufnahme mit aktuellen Beispielen: was genau Kinder und Jugendliche im Netz sehen
•  Erfahrungen aus dem sexualpädagogischen Alltag: wie Pornos Druck und Verunsicherung aufbauen
•  Pädagogische Ansätze in der Arbeit mit Jugendlichen zum Thema Pornografie
•  Pornografie und Recht: was Fachkräfte und Jugendliche wissen sollten

Wegbeschreibung

Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht aber auf der Warteliste ist noch Platz!

Bei Interesse können Sie sich hier eintragen. Wir informieren Sie, sobald ein Platz frei wird.

Anmeldung zur Warteliste

Kosten

50 EUR inkl. Mittagessen

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, der Jugendsozialarbeit an Schulen, der Jugendarbeit o.ä. aus Bayern

Seminarleitung / Referenten

Michael Kröger | Fachreferent  für Sexualpädagogik und Prävention gegen Sexuelle Gewalt, AJ Bayern

Veranstalter

Aktion Jugendschutz,
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben