Sexuelle Vielfalt

Fortbildung zur sexuellen Identitätsfindung Jugendlicher abseits des heteronormativen Mainstreams - SSG120

Sexuelle Vielfalt

Ort
Stein bei Nürnberg
Frauenwerk Stein, Deutenbacher Str. 1, 90547 Stein

Veranstalter
Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

Termine
Di, 21.01.2020, 11:00 Uhr - Mi, 22.01.2020, 16:00 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

Die sexuelle Identität zu finden und zu entwickeln, ist für viele Jugendliche nicht leicht - insbesondere wenn Mädchen* oder Jungen* sich nicht dem heteronormativen Mainstream zugehörig fühlen. Das Sammelbecken LGBTQIA+ (lesbian, gay, bisexual, transgender, queer, intersexual, asexual und weitere) verdient unser besonderes Augenmerk in der sexualpädagogischen Arbeit – zum einen, weil die damit verbundenen Lebenswelten viel zu oft unberücksichtigt bleiben, zum anderen weil alle Personen, die nicht heteronormativ leben, in größerer Gefahr sind, diskriminiert, ausgegrenzt und Opfer sexualisierter Gewalt zu werden. Zu allen anspruchsvollen Aufgaben, die Jugendliche während ihrer Identitätsfindung ohnehin schon haben, kommen bei LGBTQIA+-Jugendlichen noch die Probleme dazu, die ihnen die Gesellschaft aufgrund ihrer sexuellen Identität macht - und die werden oft von den Betroffenen sogar vorrangig empfunden. In dieser Fortbildung geht es neben notwendigen Fachwissen zum Thema Sexuelle Vielfalt darum, wie pädagogische Fachkräfte Jugendlichen einen geschützten Rahmen für ihre sexuelle Identitätsfindung bereitstellen können - wertschätzende Haltung der Bezugspersonen und entsprechende Willkommenskulturen der Einrichtungen inklusive.

TN: 8 Min/16 Max

Dienstag, 21. Januar 2020, 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch, 22. Januar 2020, 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Programm

• Auseinandersetzung mit der eigenen sexuellen Biografie
• Sexuelle Identität und Vielfalt – was bedeutet das eigentlich?
• Hintergrundwissen über die Lebenswelt der LGBTQIA+-Personen
• Sexualpädagogisches Arbeiten mit homophoben Jugendlichen
• Die psychosexuelle Entwicklung von Jugendlichen, die nicht der Heteronormativität entsprechen
• Kultur- und geschlechtersensible sexuelle Bildung
• Methoden für die sexualpädagogische Gruppenarbeit

Wegbeschreibung

Anmeldung zur Fortbildung

Kosten

150 EUR inkl. Verpflegung, Tagungsgetränke und Unterkunft in Einzelzimmern.

Sobald Sie von uns ca. 3 Wochen vor Kursbeginn eine Rechnung erhalten haben, bitten wir Sie, den Teilnahmebeitrag zu überweisen.

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Kinder- und  Jugendhilfe, der Jugendsozialarbeit an Schulen, der Jugendarbeit o.ä. aus Bayern

Seminarleitung / Referenten

Gabriele Schaller | Pädagogin M.A., Aufklärungsprojekt München;
Michael Kröger | Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Sexualpädagoge (isp, gsp), Referent für Sexualpädagogik und Prävention gegen sexuelle Gewalt, Aktion Jugendschutz Bayern

Veranstalter

Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben