Kursausschreibung „Hilfe, mein Kind pubertiert“

Ein Angebot für Eltern zum Thema: Alkohol, Drogen, problematische Mediennutzung und Unterstützung bei der Erziehung - SPH 118

Kursausschreibung „Hilfe, mein Kind pubertiert“

Ort
Beilngries
Tagungshaus Schloss Hirschberg,Hirschberg 70, 92339 Beilngries

Veranstalter
Aktion Jugendschutz Bayern

Termine
Mo, 15.10.2018, 09:30 Uhr - Di, 16.10.2018, 16:30 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

Hilfe, mein Kind pubertiert" ist ein aus sieben Abenden bestehendes Gruppenangebot für Eltern Jugendlicher.
Weitere Infos finden Sie unter: "Hilfe, mein Kind pubertiert"

Ziel der Fortbildung
Die Teilnehmenden erwerben Kenntnisse zur Organisation, Durchführung und Auswertung des Kurskonzeptes und erhalten ein Zertifikat, das die Qualität des Angebotes sichern soll.


Programm

Eltern sind in hohem Maße verunsichert, wenn sie mit Fragen zur Suchtprävention und mit der problematischen Mediennutzung oder dem Suchtmittelkonsum ihrer Kinder konfrontiert sind. Sie brauchen und wollen konkrete Handlungsstrategien und Kommunikationshilfen.
Inhalte
In dieser Fortbildung wird ein Seminarkonzept für Eltern vorgestellt, das vom Jellinek Institut entwickelt und vom Landschaftsverband Westfalen Lippe an deutsche Verhältnisse angepasst wurde. Seit 2018 liegt ein neu überarbeitetes Manual vor, in das die praktische Erfahrung von 15 Jahren eingearbeitet ist.
„Hilfe, mein Kind pubertiert“ richtet sich an Eltern, deren Kinder sich im Alter zwischen 12 - 18 Jahren befinden und eine problematische Mediennutzung aufweisen oder bereits erste Erfahrungen mit Suchtmitteln gemacht haben..
Die Inhalte der Fortbildung orientieren sich am Aufbau des Manuals. Es werden alle relevanten Aspekte zur Seminarreihe behandelt: Inhalte der Gruppentreffen, Arbeitsformen und „Hausaufgaben“, benötigte Materialien und ppt-Präsentationen. Die praktischen Erfahrungen mit dem Manual fließen ein und es werden Hinweise zur Durchführung gegeben:
•Konsum, Missbrauch, Sucht
•Eltern und pubertierende Jugendliche
•Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen
•Problematische Mediennutzung
•Grenzen setzen und Verhandeln
•Umsetzung im Alltag und Auswertung
Ziele
Die Teilnehmenden erwerben Kenntnisse zur Organisation, Durchführung und Auswertung des Kurskonzeptes und erhalten ein Zertifikat, das die Qualität des Angebotes sichern soll.
Methoden
Groß- und Kleingruppenarbeit, Rollenspiele, Übungen aus dem Manual, Austausch im Plenum, theoretische Hintergrundinformationen.

Wegbeschreibung

Anmeldung zur Fortbildung

Kosten

120,- €
Darin enthalten sind die Kursgebühr, das neue Manual sowie Kosten für Unterkunft und Verpflegung. - Reisekosten und Getränke müssen selbst getragen werden.

Wir bitten Sie die Kursgebühr zu überweisen, sobald Sie von uns ca. 3 Wochen vor der Veranstaltung eine Rechnung erhalten haben.

Zielgruppe

Fachkräfte aus Jugendämtern, Gesundheitsämtern, der Kommunalen Jugendarbeit sowie Fachkräfte, die bei Sucht- oder Erziehungsberatungsstellen in Bayerntätig sind.

Seminarleitung / Referenten

Dorothea Grotenrath
Dipl.Pädagogin, Fortbildung in Gestalt- und Systemischer Therapie,
langjährige Präventionsfachkraft bei der Fachstelle Suchtvorbeugung der Drogenberatung Viersen.

Heribert Holzinger
Fachkraft für Lebenskompetenzförderung und Suchtprävention, Erlebnispädagoge

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben