Surfguide - damit Spielen Spaß bleibt -

Jugendliche im Blick - exzessive Computernutzung - Me 516

Surfguide - damit Spielen Spaß bleibt -

Ort
Freising
Kardinal-Döpfner-Bildungshaus Freising Domberg 27 85354 Freising

Veranstalter
Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.

Termine
Do, 24.11.2016, 10:00 Uhr - Fr, 25.11.2016, 16:00 Uhr

 

Kurze Info und Inhalt

Worum geht es?

Neueste Studien belegen, dass sich in 100 % der Haushalte in Deutschland ein Handy befindet und fast alle über einen PC oder Laptop mit Internetzugang verfügen. 98 % der Jugendlichen besitzen ein Handy, 90 % ein Smartphone, 86 % nutzen damit das Internet (vgl. JIM-Studie 2014, www.mpfs.de). Gleichzeitig ist der Wissens- und Kompetenzvorsprung der Jugend gegenüber der Elterngeneration immens. Medienerziehung kann schwerlich gelingen, wenn kaum Kenntnisse zu den Möglichkeiten und Faszinationsfaktoren, aber auch zu den Risiken von Medien- und Internetangeboten vorhanden sind. Die Fortbildung möchte einen Beitrag dazu leisten, den Kenntnisstand von Pädagogen/-innen diesbezüglich zu verbessern.

Weiterhin werden in dem Seminar vielfältige Methoden vorgestellt, die dazu geeignet sind, Jugendliche anzuregen ihre Mediennutzung zu reflektieren, sich mit den Risiken des Web 2.0 auseinanderzusetzen und sie für das Thema der „exzessiven Mediennutzung“ zu sensibilisieren.

Zeit
24.11.2016  10:00-18:00 Uhr
25.11.2016   9:00-16:00 Uhr

Programm

Inhalte des Seminars sind

  • Überblick über den Medienkonsum von Jugendlichen
  • Einblick in die Faszination der virtuellen Welten
  • Medienspezifische Einwirkung auf die Entwicklungsaufgaben
  • Handlungskompetenz für Fachkräfte zur Medienerziehung
  • Ursachen von exzessiver Mediennutzung
  • Exkurs Mobile Medien (Aktuelle Geräteausstattung und Smartphonenutzung von Jugendlichen,
  • Whatsapp und Co., aktuelle Handygames, Auswirkung der ständigen Erreichbarkeit)
  • Hilfenetzwerk
  • Methoden um mit Jugendlichen suchtpräventiv und medienpädagogisch zu arbeiten


Was nützt Ihnen das Seminar?

Sie können davon ausgehen, dass Sie nach dem Seminar …

  • einen besseren Überblick haben, was die Faszination der digitalen Medien ausmacht
  • mehr Empathie für exzessiv Medien nutzende Jugendliche aufbringen
  • gestärkt sind in Fragen der Medienerziehung
  • vielfältige Methoden an die Hand bekommen haben, um mit Jugendlichen zu arbeiten
  • Kontaktadressen für weiterführende Hilfemaßnahmen erhalten haben


Für wen eignet sich das Seminar?

Fachkräfte aus der Suchtprävention, der Jugendhilfe, der Jugendsozialarbeit an Schulen, der Jugendarbeit o.ä. aus Bayern. Alle, die in ihrem Arbeitsfeld mit der Thematik Mediennutzung von Jugendlichen konfrontiert sind.

Anmeldung zur Fortbildung

Kosten

120,- €
Inklusive Verpflegung, Übernachtung und dem Manual „Surfguide“.
Fahrtkosten werden nicht übernommen.

Dieses Seminar wird zusätzlich finanziell unterstützt mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie undFrauen.

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Suchtprävention, der Jugendhilfe, der Jugendsozialarbeit an Schulen, der Jugendarbeit o.ä. aus Bayern.
Alle, die in ihrem Arbeitsfeld mit der Thematik Mediennutzung von Jugendlichen konfrontiert sind.

Seminarleitung / Referenten

Jörn M. Scheuermann
Dipl. Soz.-päd. (FH)
Systemischer Berater/ Coach (SE)
Mediator/ Systemtherapeut (SE) i.A. 

Patrick Durner
Diplom-Pädagoge (univ.), Medienpädagoge, 
Freiberuflicher Referent für Gesundheitsförderung,
Suchtprävention und Medienpädagogik

Veranstalter

Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

 

Institutionell gefördert durch

Logo Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Kontakt

Aktion Jugendschutz Bayern
Landesarbeitsstelle Bayern e.V.
Fasaneriestr. 17
80636 München

089 / 12 15 73 - 0

E-Mail schreiben