Header

VERANSTALTUNGEN

29. - 30.03.2017 in Heilsbronn

Migrationssensible Sexualpädagogik - SSG 317 //mehr

04.04. - 05.04.2017
in Fürstenried

Schulung zur Kursleitung "Hilfe, mein Kind pubertiert": Ein Angebot für Eltern zum Thema: Alkohol, Drogen, problematische Mediennutzung und Unterstützung bei der Erziehung - SPH 117 - NOCH PLÄTZE FREI!
//mehr

07.03.2017 in München
oder
26.04.2017 in Nürnberg

Stop & go. Ein Jugendschutzparcours zum Mitmachen
Moderatoren/-innenschulung zum Einsatz des Parcours //mehr

MELDUNGEN

aj-praxis: "Die Anhörung" - Planspiel zum Jugendschutzgesetz § 9 Alkoholische Getränke

Das Planspiel simuliert mit Jugendlichen eine Anhörung im Bundestag, in der Sachverständige begründen, warum das Jugendschutzgesetz (JuSchG) verschärft, liberalisiert oder beibehalten werden soll. Jugendliche setzen sich so aktiv mit den Risiken des Alkoholkonsums auseinander und die Akzeptanz des JuSchG wird gestärkt.

Jugendliche schlüpfen in diesem Planspiel in die Rollen von Sachverständigen und Interessenvertretern, die bei einer fiktiven Bundestagsanhörung über eine Neuregelung des § 9 JuSchG als Auskunftspersonen eingeladen sind.
Durch das Ziehen der Namensschilder werden drei Gruppen gebildet. Je eine für die Verschärfung, Liberalisierung oder Beibehaltung des § 9 JuSchG. Anhand der Rollenkarten erhalten die Jugendlichen Argumente über die sie diskutieren, eine Auswahl treffen und aus der Perspektive ihrer Rollen im Plenum vortragen. Anschließend wird über die Anträge abgestimmt und das Planspiel ausgewertet.

Das Planspiel ermöglicht durch die verschiedenen Rollen (Eltern, Mediziner, Soziologe, Polizei, Sozialpädagoge usw.) die Jugendliche einnehmen einen Perspektivwechsel, so dass sich die Jugendlichen aktiv und kritisch mit Informationen über Risiken und verschiedene Sichtweisen zum Thema Alkohol auseinandersetzen. Die Normbildung in Bezug auf Alkohol wird durch die Auseinandersetzung mit den Zielen des Jugendschutzgesetzes angeregt, die Akzeptanz des JuSchG gefördert und der Prozess der politischen Meinungsbildung wird den Jugendlichen anhand eines Themas, das sie direkt betrifft, erlebbar und nachvollziehbar.

Das Planspiel „die Anhörung“ eignet sich für Jugendliche ab 14 Jahren, kann mit Gruppen zwischen neun und 30 Personen gespielt werden. Es kann in Schulen, der Jugendarbeit oder der Jugendhilfe eingesetzt werden.

München 2016; Spielanleitung 32 S.; 30 Namensschilder; 15 Rollenkarten; 200 Stimmzettel, 3 Auftragskarten; 3 Jugendschutzgesetze;  DVD "Thema Alkohol", Filme und Arbeitsmaterial für Schule und Jugendarbeit, Hrsg.: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Kurzanleitung; Spiele Box als Wahlurne.
Hersteller: Aktion Jugendschutz Bayern e.V.

Artikel Nr.: 14221

Kosten: 15,50 Euro

Stelle als Fachreferent/-in (40,1 Stunden) bei ELTERNTALK zu besetzen

Die Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V. ist der landesweit tätige freie Träger im präventiven Kinder- und Jugendschutz. Mitglieder des Vereins sind die Wohlfahrtsverbände, die kommunalen Spitzenverbände und der Bayerische Jugendring sowie über dreißig weitere Institutionen aus den Arbeitsfeldern Kinder- und Jugendhilfe, Schule, Eltern- und Erwachsenenbildung. Die Aktion Jugendschutz Bayern ist Träger des Projekts ELTERNTALK. Weitere Informationen unter: www.elterntalk.net

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Team von ELTERNTALK eine Stelle als

Fachreferent/in (40,10 Std.)

 
zu besetzen.

Aufgaben dieser Stelle:
• Akquise von neuen ELTERNTALK-Standorten in Bayern
• Projektimplementierung von ELTERNTALK in weiteren Städten und Landkreisen in 
   Bayern
• Schulung und fachliche Begleitung der regionalen Fachkräfte
• Erstellung von projektspezifischen Materialien (Einstiegsmedien,
  Schulungsmaterialien/öffentlichkeitswirksame Materialien)
• Weiterer Ausbau und Pflege eines Kooperations- und Kommunikationsnetzwerks auf
   Landesebene
• Mitarbeit an der konzeptionellen Weiterentwicklung

Wir erwarten:
• Ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium der Sozialpädagogik oder
  gleichwertiger Abschluss
• Mehrjährige Berufserfahrung in Arbeitsfeldern der Jugendhilfe oder
  Erwachsenen-/Elternbildung
• Fundierte Erfahrung in Bildungsarbeit, Projektmanagement und Redaktionstätigkeit
• Kenntnisse im Aufgabenfeld Prävention bzw. im erzieherischen Kinder- und
  Jugendschutz sowie in der Zusammenarbeit mit Eltern
• Ausgeprägte Kompetenz in Beratung und Unterstützung von (regionalen)
   Kooperationspartnern
• Teamfähigkeit
• Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Bayerns
• Sicheren Umgang mit MS-Office Produkten

Wir bieten: Bei uns können Sie engagiert und kreativ in einem motivierten Team arbeiten. Es erwartet Sie eine vielseitige, abwechslungsreiche und zukunftsweisende Aufgabe, ein gutes Betriebsklima, Zuschüsse für Fort- und Weiterbildung und eine Vergütung nach TV/L Entgeltgruppe 11 mit VL und Altersvorsorgeleistungen.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihres frühestmöglichen Einstellungstermins (E-Mail oder postalisch) senden Sie bitte bis zum 10. April 2017 an:
Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.V., Fasaneriestr.17, 80636 München, z. Hd. Frau Beatrix Benz, Gesamtleitung ELTERNTALK, Tel.: 089/12 15 73 - 23, E-Mail: benz@aj-bayern.de,
www.bayern.jugendschutz.de

Institutionell gefördert durch

logo